Unter dem Motto „Schule und Schulhof im Wandel: Wir bewegen was!“ machen derzeit Eltern, Lehrer und Schüler Werbung für das Schulhofprojekt der Grundschule Edenkoben.

Der als Pausenhof und Spielfläche genutzte Schulhof soll umgestaltet werden. Seit der Errichtung der Schulgebäude im Jahr 1970 hat sich der Schulhof nicht wesentlich verändert. Lediglich einige Spielgeräte wurden hinzugefügt.

Der Schulalltag unterscheidet sich jedoch wesentlich von früher. Schule ist heute nicht nur ein Lernort, sondern auch Lebensort der Kinder. Knapp die Hälfte der 260 Kinder nutzt das Gelände nicht nur in den Pausen am Vormittag, sondern vor allem auch im Nachmittagsbereich der Ganztagesklassen. Ziel des Projekts ist, dass der Schulhof vielseitiger und fröhlicher wird, zu Bewegung und Spiel anregt, aber auch grüne Rückzugsorte und Ruhezonen entstehen. Es liegt ein Konzept vor, das Schüler, Lehrer und Eltern gemeinsam mit der VG Edenkoben und den Landschaftsarchitekten STADT + NATUR aus Annweiler erarbeitet haben. Geplant ist, Teilbereiche des Hofes gezielt zu entsiegeln, zu bepflanzen oder mit unterschiedlichem natürlichen Untergrund zu versehen. Auf dem Gelände sollen unter anderem Balancier- und Kletterkombinationen, ein Basketballfeld und ein Baumhaus entstehen. Außerdem wünschen sich die Kinder eine Rutsche und Fußballtore. Der Schulträger, die VG Edenkoben, hat dafür Mittel in Höhe von 50.000 Euro in Aussicht gestellt. Für das Gesamtkonzept, das in Abschnitten verwirklicht werden soll, werden jedoch insgesamt rund 94.000 Euro benötigt. Damit von dem Gesamtkonzept möglichst viele Bereiche umgesetzt werden können, ruft der Förderverein der Grundschule derzeit zu Geld- und Materialspenden auf und möchte regionale Unternehmen und interessierte Bürgerinnen und Bürger als Unterstützer gewinnen. Für alle geeigneten praktischen Arbeiten sind auch Arbeitseinsätze in Planung. An dieser Stelle vielen Dank an alle Eltern, die sich bereit erklärt haben mitzuhelfen. (Text: Cordula Decker, Förderverein / Bild: Grundschule Edenkoben)